Der große Tag steht unmittelbar bevor: Am Freitag, 17. März 2023 erscheint bei Belser und Kosmos mein neues Wanderbuch „Mit Geist und Füßen. Im Allgäu“. Spicken wir doch kurz davor in zwei der 18 Kapitel hinein. Dabei geht es ganz in den Süden dieser herrlichen Wander- und Urlaubsregion.

Schon als Kind war ich fasziniert von der Breitachklamm. Die enge Schlucht, die stürzenden Wasser, die in den Fels gehauenen schmalen Wege – all das hat mich auch jetzt noch als Opa begeistert. Und es hat mich kein bißle gewundert, dass bei unserer Tour auch so viele Familien unterwegs waren und man bei denen diese Begeisterung ebenfalls auf Schritt und Tritt spürte.

Als altgedienter Journalist, der schon über unzählige Baumaßnahmen (und auch Bauabrechnungen) berichtet hat, mußte ich aber schmunzeln, als ich mich mit der Erschließung der Breitachklamm befasst habe. In nicht mal einmal einem Jahr  erledigten 20 Spezialisten rund um Johann Lucian aus Welschtirol (dem heutigen Trentino), die zum Einsatz kamen, weil sich keine ortsansässige Firma dies zugetraut hatte, diese schwierige und gefährliche Arbeit – und zwar von Hand, ohne jede Maschine. 7000 Sprengungen waren in der bis zu 100 Metern tiefen Schlucht nötig, dabei kamen mehr als eine Tonne Schwarzpulver, ein Zentner Dynamit und vier Kilometer Zündschnur zum Einsatz. Und das vielleicht erstaunlichste: Der Kostenvoranschlag von damals 16 302 Mark wurde exakt eingehalten  – davon können öffentliche Bauträger von heute im Grunde nur träumen.

Tosende Wasser im mächtigen Fels: die Breitachklamm.

Wer Wendepunkt dieser Rundwanderung ist übrigens die Walserschanz – und die hat ihren Namen daher, daß die in diesem Tal lebenden Walser hier im 30-jährigen Krieg Gräben ausgehoben hatten, um sich gegen die Schweden, die zuvor über das nahe Oberstdorf hergefallen waren, zu verteidigen. Erfolgreich übrigens.

Und so haben wir quasi den idealen Link zur nächsten Tour. Die erzählt nämlich viel über die Kultur dieses Volksstamms, von dem vor rund 750 Jahren fünf Familien aus dem Oberwallis in das damals menschenleere Kleinwalsertal gekommen waren. Der Freiherr von Rettenberg hatte als Grundherr nichts dagegen, daß sie sich dort niederließen  – und verlangte jährlich nur einen Laib Käse pro Familie und Jahr. Daraus wurde ein touristischer Hotspot, der wegen seiner Schönheit unzählige Urlauber anzieht.

Die Tradition wird dennoch intensiv und engagiert gepflegt, wie sich auf der von Baad nach Riezlern führenden Wanderung im Buch eindrucksvoll erleben lässt. Mein ganz besonderes Highlight (meine Leidenschaft für alte Kirchen und Kapellen kennt Ihr ja) ist die uralte Pfarrkirche von Mittelberg – und dabei besonders die „Armenbibel“ aus dem Jahr 1470. Die wurde indes nicht gedruckt, sondern ein halbes Jahrhundert vor  der Reformationen als Fresken an die Kirchenwand gemalt, um die Menschen, die damals in aller Regel weder zu lesen noch zu schreiben vermochten, mit den biblischen Geschichten vertraut zu machen.

Berührende „Armenbibel“ in der Kirche St. Jodok in Mittelberg.

In meinem Buch erfahrt ihr natürlich noch eine Menge anderer Geschichten entlang dieser Tour. Aber alles will ich natürlich nicht schon in diesem Blog verraten. Ein bißchen Spannung soll ja noch bleiben.

Das wunderschöne Cover zeige ich Euch freilich dennoch:

 

Falls jemand das Buch schon jetzt bestellen möchte, hier die Infos des Verlags:
Jürgen Gerrmann
Mit Geist & Füßen – Im Allgäu
140 Seiten, laminierter Pappband
120 Farbfotos
Die ISBN ist: 978-3-7630-2894-8
Der Band ist ab 17. März 2023 lieferbar.

Nützliche Links zu den Orten entlang der Tour: www.breitachklamm.comwww.kleinwalsertal.com, www.oberstdorf.de 

GANZ WICHTIG: Der lokale Buchhandel liegt mir sehr am Herzen. Er gehört zum unverzichtbaren  Kulturgut im deutschsprachigen Raum. Daher bitte ich Euch herzlich, dieses und meine anderen Bücher, die bei Belser erschienen sind, dort zu kaufen.

Falls es wirklich nicht anders geht, hier die Amazon-Links dazu:

 

 

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert